Aktionen / Projekte / Infos

Fachgeschäft für Fairen Handel

Rückblicke:

Vortrag am 16. Mai 2023: Klima-, Wetter-, Hungerkrise und wir!

Passend zum SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz
Der Klimawandel ist die größte Herausforderung, vor der die Menschheit heute steht. Er wird – darin sind sich Klima-Experten einig– gravierende Folgen für die Menschen und die Umwelt haben. Der Klimawandel wird die soziale Ungerechtigkeit weltweit verschärfen sowie den Kampf gegen Hunger und Armut erheblich erschweren. Auf der anderen Seite ist aber das Wissen über drohende Gefahren und mögliche Handlungsoptionen in den vergangenen Jahrzehnten beachtlich gestiegen. Der Vortrag möchte in die Gesamtthematik einführen und vor allem auch aufzeigen, was jeder Einzelne durch Änderung seines Lebensstils angesichts dieser globalen Herausforderung tun kann. Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Weltladentreff e. V. statt.

Leitung: Prof. Dr. Dr. Alexander Lohner
Termin: Dienstag, 16. Mai 2023
Dauer: 19.00–20.30 Uhr

18. Juni 2023: Bildungsfestival im Zeppelin Gymnasium

26. Eine-Welt-Landeskonferenz NRW, 17. / 18.März 2023:
Genug für alle- Welternährung nachhaltig gestalten

Es ist genug für alle da. Trotzdem hungern laut Welthungerindex 2022 828 Millionen Menschen – mit steigender Tendenz. Die derzeitigen Krisen und Konflikte verschärfen diese Lage. Auf den Äckern der Welt wird die Konkur-renz zwischen Teller, Trog und Tank immer größer. Was muss passieren, dass SDG 2 „Kein Hunger“ erreicht wird und alle satt werden können? Was kön-nen wir dafür tun, dass gesunde Nahrungsmittel ausreichend und nachhal-tig produziert werden und für alle verfügbar sind? Welche Wege führen zu mehr globaler Ernährungssouveränität und wer sind die Akteur*innen? Mit Impulsen aus der Politik, Zivilgesellschaft und Landwirtschaft möchten wir diese Fragen diskutieren.“

„Eine sehr interessante Tagung mit kritischen Beiträgen zu der Rolle von  Konzeren, Finanzinvestoren, Freihandelsabkommen, Monokultur, Landraub, Pestizidverkauf/ -einsatz, hybriden und genmanipulierten Samen … und mit Anregungen zum Umdenken, zum Entwickeln von Visionen für eine Wirtschafts- Agrar- und Rohstoffwende, zum Beispiel hin zur Kreislaufwirtschaft oder weg von der industriealisierten hin zur kleinbäuerlichen  Landwirtschaft.“ (M. Preuß-Beckmann)

Filmabend am 16. März 2023 „Welcome to Sodom“ – Dein Smartphone ist schon hier

Passend zu  SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion
Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter
Müllhalde mitten in Afrika
blicken und porträtiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen! Ein beeindruckender und hochaktueller Film, der die Themen Weltwirtschaft und Wohlstandsgefälle, Nachhaltigkeit und Umweltzerstörung
sowie die Folgen der Digitalisierung und des Elektromülls schonungslos beleuchtet. Die Vorführung fand in Kooperation mit dem Frieda e. V. und dem Weltladentreff e. V. statt.

Am 27. Februar 2023 veranstaltete der Verein Nachhaltig leben in Lüdenscheid e. V. https://nachhaltig-luedenscheid.de/
die Bildungsmesse Nachhaltige Entwicklung mit dem Markt der Möglichkeiten. Der Weltladentreff e. V. hat sich „Nachhaltig leben in Lüdenscheid e. V. “ angeschlossen und hat an der Bildungsmesse teilgenommen. Am Stand des Weltladens wurde für faire Produkte geworben und Bildungsmaterial zum globalen Lernen vorgestellt, insbes zum Thema Kakao/ Schokolade/ faire Preise statt Kinderarbeit.
Außerdem wurden insbes. von einem Jugendlichen der Bienen AG Leckereien aus dem Weltladen verkauft.
Das Weltladen Team bedankt sich herzlich bei dem Verkäufer, dem Organisationsteam, den Interessierten, den Käufern und Käuferinnen und allen anderen Aktiven!
Es war eine lebendige Veranstaltung mit einem anregenden Miteinander!
Es wurde deutlich, wie viel und welches Engagement es schon gibt und dass gegenseitige Unterstützung möglich ist! Diese Gemeinschaftserfahrung ermuntert zusätzlich zu weiterem Engagement!

Wir freuen uns auf das Bildungsfestival am 18. Juni 2023!


Altstadt-Weihnachtsmarkt vom 2. – 4. Dezember 
danke für das Intereesse und die Einkäufe!       

(Foto oben links von B. Görlitzer)

Faire Woche vom 16. bis 30. September 2022

Die Woche stand unter dem Motto „Fair steht dir – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“
und es ging um das 8. Nachhaltigkeitsziel „Menschenwürdige Arbeit“ (SDG 8) und das Thema Textilien.
Wie kann eine nachhaltige und faire Textil-Lieferkette aussehen? Wie trägt der Faire Handel zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen im Textilbereich bei? Wie können wir selbst im Alltag dazu beitragen?

Bundesweit haben Aktionsgruppen mehr als 1.900 Aktionen rund um das Thema Textilien und Fairer Handel veranstaltet. Von Infoständen und Kleidertauschpartys über Podiumsdiskussionen bis hin zu Stadtrallyes und Modenshows: …“ https://www.faire-woche.de/die-faire-woche/rueckblick-faire-woche-2022

Eine Aktion des Weltladens Lüdenscheid war ein Flohmarkt:
Kleidung gut fair-werten und Ressourcen schonen

Neuer Eingang im August 2022
Neuer Eingang im August 2022
Treffen
mit Jochen Woschée und seiner Tochter Gundula am 6.8.2022
Klima-Demo am 24.9.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekte

Der Lüdenscheider Weltladen hat bis 2015 ein Schokoladen-Projekt in Nicaragua unterstützt.
Diese kleine Schokoladenfabrik arbeitet inzwischen selbständig und braucht unsere Unterstützung nicht mehr.

Jedoch unterstützt der Lüdenscheider Weltladen nun einen Selbsthilfefond im Niger in der Region Téra. 60 Selbsthilfegruppen und Einzelpersonen in 52 Dorfgemeinschaften sollen so gefördert werden, dass den Menschen genügend Nahrung und Einkommen zur Verfügung stehen, um ihr Überleben zu sichern.
Das macht dieses vom Friedensdienst Eirene geförderte Projekt so einzigartig.

projekt

Karren für Hebammen, um schwangere Frauen zu Gesundheitsstationen zu transportieren.projekt

Die konkreten Maßnahmen:

  • Baumpflanzungen auf landwirtschaftlichen Flächen:
    • 3.300 neue Bäume sollen Schatten spenden und den Boden vor Erosion schützen.
    • Die Bäume liefern zudem Brennholz, Früchte und Viehfutter.
  • Verbesserung der landwirtschaftlichen Nutzung:
    • Gemüse- und Obstanbau stellen eine wichtige Einnahmequelle dar.
    • Verbessertes Saatgut, das die Bauern selbst entwickelt haben, trägt zur Ernährungssicherheit bei.
  • Schulung und Ausbildung von Beratern und Beraterinnen:
    • 20.000 Dorfbewohner sollen in der Region erreicht werden.
  • Aufbau eines Selbsthilfefond:
    • Anschaffungen wie Karren, Getreidemühlen oder Schafställe für Familien werden finanziert.
    • Renovierung von Schulen – Getreidespeicher.
  • Fortführung und Ausbau der Getreidebanken:
    • Nach einer guten Ernte wird Hirse und anderes Getreide eingelagert.
    • Trotz der Preisspekulationen am Weltmarkt können so gerechte Preise gewährt werden.

Du kannst das Projekt unterstützen mit einer Spende auf das Konto des Weltladens

IBAN: DE18 4585 0005 0018 0012 22

BIC:  WELADED1LSD

 

Informationen


zum Nachlesen:

1.ThemaDas Gemeinwohl ist nicht ver(frei)handelbar
Kein transatlantisches Freihandelsabkommen
TTIP auf Kosten von Mensch und Umwelt
 DateiBUNDpositionenTTIP.pdf (40 Seiten)
2.ThemaPost-Agenda-2015
 DateiPost-Agenda.pdf (14 Seiten)
 Datei17 Ziele.pdf (3 Seiten)
 DateiUNOPapierSDG.pdf (38 Seiten)
3.ThemaKinder in Zwangsarbeit.pdf2014 (56 Seiten)
4.ThemaFaire Mode.pdf (53 Seiten)
5.ThemaHandy-Aktion
 DateiKupferabbau in Sambia.pdf Dez.2016(4 Seiten)
 DateiLithiumabbau in Argentinien.pdf Dez.2016(4 Seiten)
 DateiZinnabbau in Indonesien.pdfDez.2016(4 Seiten)